Warum seit Ihr ehrenamtlich aktiv?

  • Hallo zusammen!

    Was ich mich ab und zu mal Frage, wie seit Ihr zu eurer Hilfsorganisation gekommen bzw. Warum.


    Bei mir war dass so, da ich mich schon von klein auf für Feuerwehrfahrzeuge und Sonstiges interessiert habe.


    Nun aber auch seitdem letzte Woche mein Klassenkamerad zusammengebrochen ist, habe ich mir noch dazu vorgenommen einen Ersthelfer Lehrgang zumachen.


    Würde mich über eure Kommentare freuen!


    Grüße

    Jan

  • Ich bin damals durch einen Arbeitskollegen meines Vaters zur DLRG gekommen, dann habe ich erstmal mein Seepferdchen gemacht und anschließend alle anderen Abzeichen, mittlerweile habe ich den Rettungsschwimmer Silber. Nachdem ich mein Goldabzeichen hatte, habe ich mich entschlossen weiterzumachen, weil ich es mag anderen Menschen zu helfen, besonders wenn sie im und am Wasser in Not geraten. Außerdem bin ich dabei geblieben, weil mir alle anderen Tätigkeiten der DLRG ebenfalls Spaß machen, wie z.B. die Ausbildung oder die Wachdienste an der Station. Also mir gefallen bei der DLRG alle Tätigkeiten, bei mir im Bezirk kommt jeder mit jedem klar und teilweise sind auch Freundschaften/Beziehungen entstanden. Hier wird jeder gut aufgenommen und deswegen kann ich jedem der am Rettungssport interessiert ist und es mag Menschen am und im Wasser zu helfen sich bei der DLRG anzumelden.

  • Ich bin damals über den Cousin meiner Mama ins JRK gekommen. Das war vor 25 Jahren.... ich werde alt


    Ja und dann irgendwann vom JRK zum BRK dort auch im RD gewesen und jetzt liegt mein Hauptaugenmerk in der Aus- und Weiterbildung...


    Joa

  • Wie ich zum ehrenamt gekommen bin das weiß ich noch ganz genau


    Es war der 20.5.2004

    Als mein Opa(der seit gut 50 Jahren in der ffw ist) mich mit dem feuerwehr Auto aus dem Kindergarten abgeholt hat.

    Seit diesem Tag an bin ich mit Herzblut aktiv in der Feuerwehr vertreten.

    Das jetzt seit mehr als 14 Jahren.

    Neben einigen absolvierten Ausbildung in der ff und einigen Wettkämpfen kann ich sagen ich bin ausgebildeter Feuerwehrmann und Feuerwehrsanitäter sowie Jugendleiter der Jugendfeuerwehr.


    Seit 2011 bin ich ebenso aktives Mitglied im Katastrophenschutzes des DRK Sachsen Standort zschopau 2.einsatzzug MEK.

    Und bin dort ausgebildeter Sanitäter und aktives Bereitschaftsmitglied

    Wenn ihr fragen zu mir habt fragt mich einfach.


    LG euer Nico

  • Moin zusammen

    Ich habe mal in der Kinderfeuerwehr angefangen.

    Ich dachte immer wenn man zum Beispiel Feuerwehrmann werden will, dann muss ich bis nach der Schule warten. Auf dem ganz normalen Weg eben. Schule und dann zur Feuerwehr, wie bei der Polizei ja nicht anders vorzufinden.

    Durch ein Zufall hat mich jemand darauf hingewiesen, dass ich jetzt schon zur Feuerwehr könnte. Da war ich 6 Jahre. Das war natürlich Kinderfeuerwehr. Aber ich sprühte vor Feuer in mir. Für mich war das Feuerwehr und Punkt. Ich hab mich sehr gut gefüllt.

    Danach bin ich dann zur entsprechenden Zeit in der Woche zum Feuerwehrhaus gegangen. Aber ich erinnere mich, dass ich zu Anfang immer paar Minuten zu spät gekommen bin, sodass sie dann schon weg gefahren sind, was öfters der Fall war. Doch irgendwann hab ich meinen Jugendwart abgepasst , der inzwischen Kamerad, oftmals Trupppartner im Angrifftrupp und mein Teamchef in der Waldbrandspezialeinheit ist. Ich habe mich dann in der Kinderfeuerwehr angemeldet. Seit dem bin ich ohne Feuerwehr nicht mehr Mike. Seit dem gehört Feuerwehr für immer zu mir.

    Ich bin dann 2010 mit der Gründung der Jugendfeuerwehr(JF) in die JF übergegangen. Dort hab ich viel gelernt, viel Veranstaltungen genossen, wo zum Beispiel Zeltlager gehören mit dazugehörigen Übungen.

    2016 wurde ich dann erstmals namentlich in der Freiwillige Feuerwehr (FF )aufgeführt. Doch in dem Jahr wurde aus Mangel an Interesse Truppmann 1 Lehrgänge ausgesetzt.

    So hab ich am Anfang 2017 am 1. Lehrgang (Truppmann1 ) erfolgreich den 1. Schritt in den aktiven Dienst getan.

    Seit dem fahre ich Einsätze und mit meinen mittlerweile 18 1/2 Jahren darf ich uneingeschränkt am Feuerwehrgeschehen mitmischen.

    Ich bin Atemschutzgeräteträger und im Februar 2019 schließe ich meine Grundausbildung mir Truppmann 2 ab.

    Aktuell bin ich im Aufnahmeverfahren von @fire, einer KatS- Einheit, die international eingesetzt wird. Dort habe ich den Schwerpunkt WFF( Wildland firefighting) , also Wand- und Vegetationsbrandbekämpfung, gewählt. Diese Einheit besteht aus speziell ausgebildeten Einsatzkräften, die in der ganzen Welt zum Einsatz kommen, um in großen Krisengebieten Waldbrände zu bekämpfen.

    In Zukunft werde ich mich in dieser Einheit hocharbeiten. Ich werde mich in der FF weiter ausbilden lassen sowie nach der Schule zur Berufsfeuerwehr(BF) Lübeck gehen , um mit meiner Berufung Geld zu verdienen.


    Ich mache das alles, weil ich durch das Ehrenamt Feuerwehr meine Berufung schnell ausführen kann ohne dabei durch schulische Aufnahmeverfahren wie auf das Abitur beeinträchtigt zu sein.

    Die Kombination aus kommunaler Regelfeuerwehr und die Arbeit bei @Fire als zukünftiger Hotshot erfüllen mich zutiefst. @fire ist eine Spezialisierung für mich und verkomplementiert meine Person. Da die Ausbildung in der FF gleichwertig ist mit der der BF bin ich nicht zwingend auf die BF angewiesen. Ich will daher nur zur BF , um mit meiner Berufung direkt Geld zu verdienen.

    Bei Fragen gerne direkt hierauf antworten

    Viele Grüße

    Mike


  • Ich war vor 5 Jahren bei der Ergo-Therapie und wollte unbedingt in ein Ehrenamt, wollte aber nicht zur Feuerwehr oder zum Roten Kreuz (bei uns gibts nichts anderes in der Nähe) und meine Therapeutin hat mir dann das THW vorgeschlagen. Daraufhin habe ich mich erkundigt und einen Probetermin ausgemacht und ja😂

  • Ich bin zum Ehrenamt gekommen weil ich einen papa habe dem als kleines kind mega geholfen wurde und der ohne das Ehrenamt nicht mehr leben würde er sagt immer das er auch gerne im Ehrenamt wäre aber er darf keinen helm tragen und da dachte ich mir schau ich mir das doch mal an und es hat mir soviel Spaß gemacht das ich nicht mehr ohne sein kann

  • Ich bin zum Ehrenamt gekommen weil ich einen papa habe dem als kleines kind mega geholfen wurde und der ohne das Ehrenamt nicht mehr leben würde er sagt immer das er auch gerne im Ehrenamt wäre aber er darf keinen helm tragen und da dachte ich mir schau ich mir das doch mal an und es hat mir soviel Spaß gemacht das ich nicht mehr ohne sein kann

    Das ist sehr berührend. Danke , dass du das teilst

  • Bei mir hat es recht früh angefangen.

    Mit acht Jahren haben zwei Nachbarskinder und ich ein Feuerwehrauto aus Holz gebaut. Es könnte von innen gelenkt werden, hatte Sitzplätze und Rollladen gefüllt mit Material, um einen kompletten Löschangriff aufzubauen. (Gibt leider keine Bilder😫)

    Das bekam die Feuerwehr in unserem Ort mit und und fand es so cool wie begeistert die Kinder von der Feuerwehr waren, dass daraufhin eine Jugendfeuerwehr gegründet wurde, in die ich im Januar 2007 mit grade mal 8 Jahren (absolute ausnahme) eingetreten bin. Seitdem hat mich das Hobby nicht mehr los gelassen.💪🏼🤙🏼🚒

  • Jo, bei mir war das eigentlich ganz einfach:

    Meine Eltern haben mich mit 5 bei der DLRG zum Schwimmkurs angemeldet da meine Eltern beide einen Rettungsschwimmschein haben und ich professionell schwimmen lernen sollte.

    Mit 6 ging ich dann zum Kurs.

    Und nach jedem Abzeichen ging es weiter...

    Bronze, Silber, Gold...

    Und nun ging es weiter mit dem Staffelschwimmen.

    Iwann bin ich dann zum Rettungsschwimmkurs gegangen und dann auch zur Wache.

    ...


    Heute habe ich eine schon lange ausstehendes Modul beendet.